Zeitungsbericht über Vortrag im Fränkische Schweiz Museum, Tüchersfeld

Am 29. Juni referierte Dr. Carsten Mischka über die Lehrgrabung von 2014. Damals wurde die linearbandkeramische Siedlung von Ebermannstadt-Eschlipp auf dem Krügelsmelm untersucht.

Der Vortrag war angekündigt im Begleitprogramm zur Aussstellung „Als das Mammut zu schwitzen begann…“, in der auch wichtige Funde aus der Ur- und Frühgeschichtlichen Sammlung der FAU gezeigt werden und die im Fränkische Schweiz Museum in Tüchersfeld noch bis zum 18.9.2016 zu sehen ist.

Neben einem Beitrag von U. Güldner in den Nürnberger Nachrichten vom 2.7.2016 erschien auch ein Online-Beitrag in den NN Pegnitz.

Der Vortrag war mit ca. 100 Besuchern gut besucht.

Archäologisches Kolloquium am 07.07.2016

Endversion

Am 07.07.2016 dürfen wir Sie herzlich zu unserem ur- und frühgeschichtlichen Vortrag um 18:00 Uhr c.t. im Kollegienhaus (Hörsaal 1.019) einladen. Es referiert Anna-Leena Fischer M.A., Institut für Ur- und Frühgeschichte der Universität zu Köln, zum Thema:
Die Neolithisierung des Nördlinger Rieses – mit einem Blick über den Kraterrand

Bestimmungübung Petersberg am 1. und 2. Juli 2016

In dieser Woche veranstalten S. Schrödel, J. Weinig und T. Uthmeier eine Bestimmungsübung an Fundmaterial von der berühmten mittelpaläolithischen Station Petersberg bei Halle.
Die Übung vermittelt in praxisnaher Weise die Bestimmung und Inventarisierung von Funden nach Vorgaben des Sächsischen Landesamtes.

An beiden Tagen treffen sich Interessenten um 9.00 Uhr im Seminarraum des Instituts. Um eine kurze Rückmeldung bei Teilnehme wird gebeten unter thorsten.uthmeier@fau.de

UE: Archäologische Bestimmungsübung an Originalmaterial vom Petersberg (Petersberg)
Dozent/inProf. Dr. Thorsten Uthmeier
AngabenÜbung, ECTS-Studium, ECTS-Credits: 2

Archäologisches Kolloquium am 23.06.2016

Am 23.06.2016 dürfen wir Sie herzlich zu unserem ur- und frühgeschichtlichen Vortrag um 18:00 Uhr c.t. im Kollegienhaus (Hörsaal 1.019) einladen. Es referiert Dr. Andreas Taller, Institut für Ur- und Frühgeschichte und Archäologie des Mittelalters, Eberhard Karls Universität Tübingen, zum Thema:
Das mittlere Jungpaläolithikum des Hohle Fels: Implikationen für Ursprung und Entwicklung des Gravettien

Gemeinsamer Workshop zur Erstellung digitaler Geländemodelle mittels UAV

1.-4. Juni 2016: Archäologen, Geographen und Informatiker der FAU Erlangen-Nürnberg und der CAU Kiel führen gemeinsame Befliegungen an verschiedenen archäologischen Fundplätze in Mittelfranken durch

 

Abb. 1: F. Bauer und C. Mischka bereiten die Fluggeräte auf den Einsatz in Simmelsdorf-St. Helena vor. Auffällig: die unterschiedlichen Größen der Drohnen. Vorne: AscTec Falcon 8, hinten: DJI Phantom 3.

Abb. 1: F. Bauer und C. Mischka bereiten die Fluggeräte auf den Einsatz in Simmelsdorf-St. Helena vor. Auffällig: die unterschiedlichen Größen der Drohnen. Vorne: AscTec Falcon 8, hinten: DJI Phantom 3.

Der Einsatz unbemannter Luftfahrtsysteme (UAV: unmanned aereal vehicle; umgangssprachlich: „Drohne“) wird mehr und mehr zum festen Bestandteil archäologischer Feldforschung. Dies betrifft nicht nur die bloße Orthofotografie (Senkrechtaufnahmen) archäologischer Strukturen und Ausgrabungsflächen, sondern insbesondere auch die Erfassung größerer Flächen im Themenfeld der Landschaftsarchäologie. Hochauflösende Geländemodelle ermöglichen so beispielsweise die Auffindung von im Relief sonst unsichtbaren Grabhügeln, Gräben oder Mauern. Aber auch Lageanalysen von Siedlungen oder Befestigungen aller vergangenen Epochen werden so erleichtert oder manchmal überhaupt erst möglich. Weiterlesen

Kooperationsvereinbarung mit dem Cucuteni-Museum in Rumänien abgeschlossen!

Am 7.6. wurde eine Kooperationsvereinbarung zwischen dem Institut für Ur- und Frühgeschichte der FAU und dem Cucuteni-Museum bzw. dem Internationalen Zentrum für Cucuteni-Forschung (www.muzeu-neamt.ro) in Piatra Neamţ, Rumänien abgeschlossen.

Im Sommer werden wir mit unserem Kollegen vom Forschungszentrum Cucuteni Dr. Constantin Preoteasa an verschiedenen Fundplätzen Prospektions- und Vermessungsarbeiten im Rahmen des durch die Gerda Henkel Stiftung geförderten Forschungsprojekts „Ausgrabung am Cucuteni-zeitlichen Fundplatzes Scânteia (Kreis Iaşi), Rumänien durchführen.

Archäologisches Kolloquium am 09.06.2016

EndversionAm 09.06.2016 dürfen wir Sie herzlich zu unserem ur- und frühgeschichtlichen Vortrag um 18:00 Uhr c.t. im Kollegienhaus (Hörsaal 1.019) einladen. Es referiert Dr. Mario Küßner, Thüringisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie, zum Thema:
Mitteldeutschland zwischen Pleniglazial und Jüngerer Dryaszeit – eine Besiedlungsgeschichte?

Beiträge aus dem Institut in der neuesten Ausgabe von „Archäologie in Deutschland“

In der neuesten Ausgabe von „Archäologie in Deutschland“ (Heft 3/2016) finden sich Beiträge von A. Maier und T. Uthmeier. Sie sind Bestandteil des aktuellen Titelthemas „Neandertaler“, das sich aus folgenden Enzelbeiträgen zusammensetzt:
– Neandertaler im Aufwind
– Von Wilden Männern und Frauen
– Knochen und Gene – ein kleines Stück Neandertaler steckt noch in uns
– »Modernes Verhalten« und Neandertaler – ein Widerspruch? (T. Uthmeier)
– Ist da draußen jemand? Zur Bevölkerungsdichte der letzten Eiszeit (I. Schmidt & A. Maier)
– Vom Speisezettel der Neandertaler
– Wie die Familie der eiszeitlichen Menschen immer bunter wird – Fragen an Svante Pääbo.